Left

Was brauchst Du, um Dich
willkommen zu fühlen?

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus.

Ratschlag 1

Diskussionen

Adé, brothers keepers
Benjamin Barslai, Rabbiner
Marco Bode
Brigitte Boehme, Präsidentin der evangelischen Kirche
Ruth Brauer, Schauspielerin, Sängerin, Musical-Star (Cabaret)
Patrik Fichte, Schauspieler
Mathias Güldner, MdBB
Catrin Hannken, MdBB
Ulrike Hauffe, Frauenbeauftragte
Dominique Horwitz, Schauspieler und Künstler
Gule Iletmis, DAB e.V.
Raphael Karpel, Stadtarchitekt Haifa a. D.
Jeanette Köster
Andreas Kottisch
Lady Ray
Sonja Lahnstein, STEP 21
Dagmar Lill, Ausländerbeauftragte
Christa Lörcher, ehem. Mitglied des Bundestages, SPD
Conrad Naber, Nabertherm
Brigitta Nickelsen, buten & binnen
Elvira Noa, Vorsitzende der jüdischen Gemeinde
Karin Röpke, Senatorin für Jugend und Soziales
Henning Scherf
Christian Seidenstücker, Firma JOKE
Wilhelm Tacke, Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit
Bülent Uzuner

Aus dem Inhalt des Ratschlags:

Adè: (Brother`s Keepers)
„Ich finde es gut, dass man in Deutschland diskutieren und offen streiten kann; das Ihr auch über Eure Geschichte diskutiert aber in Eurer Gesellschaft muss der Einzelne Verantwortung übernehmen.“Tatjana Schmidt:
„Mir hat der Ratschlag in diesem Jahr besser gefallen als im Vorjahr, da wesentlich mehr Jugendliche daran beteiligt waren und sehr gute Beiträge dazu beigetragen haben, die Hand und Fuß hatten. Durch die Diskussionsrunde mit Brigitta Nickelsen (der Moderatorin von Buten & Binnen) und Adè sind wir zu dem Fazit gekommen, dass anderen Kulturen mit anderen Religionen mehr Akzeptanz und Toleranz entgegengebracht werden muss. Vielleicht kann somit dazu beigetragen werden, dass Konflikte verringert werden.“

Pawel:
„Die Gewalt und Aggression geht vom Menschen aus, nicht von den Religionen. Man muss beachten, dass die Religionen in ihrem Kern sehr friedlich gegen Gewalt sind und für Verständnis und Toleranz stehen.“

Naber:
„Wenn man sich selbst als unnormal sieht, ist man auch offen für alles andere.“

Dirk Richter:
„Alles was die Menschen entzweit, birgt das Böse, alles was die Menschen zusammenbringt, birgt das Gute. Toleranz schafft man, indem man schon die Kinder mit fremden Werten und Religionen vertraut macht. Um mehr Integration zu erreichen, brauchen wir auf jeden Fall mehr Information.“

Weitere Einträge in dieser Kategorie

Arrow