Left

Was brauchst Du, um Dich
willkommen zu fühlen?

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus.

Lidice Haus und Servicebureau

Infostand

Gemeinschaftsstand:
JUGENDBILDUNGSSTÄTTE LIDICEHAUS
Lokaler Aktionsplan Vielfalt Bremen
Bündnis Rote Bunte Karte

Die Jugendbildungsstätte LidiceHaus ist eine Jugendbildungsstätte und zugleich eine Fortbildungs- und Tagungsstätte fur Fachkrafte der Sozialen Arbeit und des zivilgesellschaftlichen Engagements. Jugendliche aus Schulklassen Jugendzentren, Verbänden, Initiativen treffen sich hier genauso zu Seminaren wie diejenigen, die als „Profis“ mit Jugendlichen arbeiten oder Interesse an Jugendlichen und an gesellschaftlichen Fragen haben.

Das LidiceHaus ist benannt nach einem kleinen Dorf in der von Nazi-Deutschland besetzten Tschechoslowakei. 1942 wurden seine BewohnerInnen Opfer eines brutalen Racheaktes der SS und der Wehrmacht. Massenmorde, Deportationen und Zerstörung lösten damals eine ungeahnte Welle der Empörung und Anteilnahme aus. Lidice gilt als ein Mahnmal faschistischer Greueltaten und zugleich als Symbol der Solidarität.

Im Laufe der Jahre wuchsen Aufgaben und Themenvielfalt, so dass sich besondere Arbeitsschwerpunkte herausgebildet haben:

  1. Jugendliche Lebenswelten und Zukunftsperspektiven verstehen, verändern, gestalten
  2.  Demokratie, Gesellschaft und soziale Gerechtigkeit
  3. Identitätsentwicklung: Förderung von Lebenskompetenzen und Gesundheit
  4. Kommunikation? Vermittlung? Medien
  5. Bewegung, Sport und Gesundheit

Ein wesentlicher Arbeitsschwerpunkt in der Bildungsarbeit und in der Beratung ist das Thema Rechtsextremismus.

  • Warum kann Rechtsextremes Milieu und Ideologie für welche jungen Leute besonders interessant sein?
  • Wie modernisieren sich rechtsextreme Organisationen?
  • Welche Bedeutung haben sie in Bremen und im Bremer Umland?
  • Was kann „man“ tun gegen Rechts?
  • Was können Jugendliche tun, die sich gegen Rechts engagieren wollen?

sind nur einige Fragen, die in diesem Schwerpunkt im Vordergrund stehen. Das LidiceHaus ist zugleich die Koordinationsstelle für den Lokalen Aktionsplan Vielfalt Bremen, ein Förderprogramm aus dem Bremer Projekte bezuschusst werden können, die sich gegen Rechtsextremismus engagieren und für eine menschengerechte vielfältige Stadt Bremen.
Und nicht zuletzt: fast jede/r in Bremen kennt das Bündnis Rote Karte gegen Rechts, bunte Karte für Freiheit, Demokratie und Gerechtigkeit und die Postkarten, die wir gemeinsam mit Jugendlichen erstellen und verteilen.

Weitere Einträge in dieser Kategorie

Arrow