Left

Was brauchst Du, um Dich
willkommen zu fühlen?

Bitte füllen Sie die erforderlichen Felder aus.

Ulli Simon

Allgemein

Der chilenische Sänger und Liedermacher Ulli Simon wurde 1952 in Casablanca bei Valparaíso  in Chile geboren. Schon im jungen Alter von 10 Jahren bewies er sein Talent als Solosänger im Dom von Valparaíso.

Außerdem besuchte er das Konservatorium von Viña del Mar und war Mitglied des Kammerchors der „Universidad de Chile“ von Valparaíso. Ab 1968 war er Mitglied der Musikgruppe „Los Andariegos de Pancho“. Als Vertreter der „Nueva Canción Chilena“ gaben sie zahlreiche Konzerte in Chile. 1973 wurde der Name der Gruppe („Los Andariegos“ bedeutet zu Deutsch „Die Umherziehenden“) zur bitteren Wirklichkeit.

Der Militärputsch zwang Ulli Simon zur Emigration in die Bundesrepublik Deutschland, einige Bandmitglieder wurden inhaftiert.

In Deutschland war Ulli Simon weiterhin aktiv. 1975 veröffentlichte er seine erste LP und brachte mit dem Erlös zwei Mitglieder von „Los Andariegos de Pancho“ nach Deutschland. Zwei weitere LPs wurden veröffentlicht und zahlreiche Konzerte in ganz Europa gegeben. 1983 gründete Ulli Simon mit Exilchilenen und Deutschen die Folkloregruppe „El Copihue“ in Bremen.

Damit schuf er ein Forum, in dem traditionelle chilenische Folklore, Lieder und Tänze aufrechterhalten wurden.

Ab 1978 führte er sein in Marburg aufgenommenes Studium in Bremen fort.

1988 absolvierte er sein zweites Staatsexamen ( Sport, Spanisch, Musik) für das Lehramt der SEK II.

Im Frühjahr 1992 feierte Ulli Simon die Eröffnung seines Kulturcafés „Valparaíso“ in Bremen. Fünf Jahre war dieses ein Hafen für lateinamerikanische Kultur, in dem namhafte internationale Künstler ihr Können darboten.

Mittlerweile widmet sich Ulli Simon wieder aktiv seiner eigenen Musik und arbeitet in diversen Formationen, in denen sich die Wurzeln der Herkunft, die Träume der Zukunft und die Ereignisse der Gegenwart in der Musik vereinen. Im September 1998 erschien sein Buch: „Septembertage“, eine autobiografische Dokumentation über die Ereignisse der frühen siebziger Jahre und des Militärputsches in Chile.

2004 erschien im Pläne-Verlag seine CD: „A todo trapo”, eine Hommage an den großen chilenischen Dichter Pablo Neruda.

2005 Beteiligung an der CD Produktion „Bremer Stadtimmigranten Orchester“

Tournee mit dem „Landeschor Brandenburg“, Rep.Chech, Ungarn,Österreich. Misa Criolla.

2006 . Produktion CD’s „Lieder für die Freiheit“ Vol. 1 +2

2007 Didaktische CD „Cantado y contado para los amiguitos“.Spanisch für Kinder.

2009 Didaktische CD „El tesoro de cuentos“.

Musik für den Film „Traición en Santiago – Verrat in Santiago“, von Willi Huismann.

Übersetzer und Sprecher in verschieden Dokumentalfilmen von Willi Huismann.

Lehrer für Musik, Spanisch und Sport in Bremer Schuldienst.

Weitere Einträge in dieser Kategorie

Arrow