„Solidarity now!“

Nächste Nacht der Jugend

Link verschicken   Drucken
 

Ausstellungen 2020

Gib dem Hass keine Chance

Zu den Preisträger*innen des Bremer Jugendpreises „Dem Hass keine Chance“ zählt in diesem Jahr auch eine Gruppe aus Gröpelingen. Unter dem Motto #allezufrieden gewann das Projekt „Kunst, los!“ von Kultur Vor Ort e.V. den Bremer Jugendpreis des Senats der Freien Hansestadt Bremen.

Unter freiem Himmel und mit Abstand ließen es sich die 24 prämierten Schüler*innen der Jahrgangsstufe 7 der Oberschule Ohlenhof nicht nehmen, „ihre“ Urkunde von Bürgermeister Andreas Bovenschulte in Empfang zu nehmen und dabei ihre Kunstwerke zu präsentieren.

Bürgermeister Bovenschulte lobte bei seinem Besuch in Gröpelingen die hervorragende Arbeit von Kultur Vor Ort und die Originalität der versammelten Beiträge zum Thema #allezufrieden: „Frieden ist mehr als kein Krieg. Wichtig ist auch Zufriedenheit mit dem eigenen Leben.

Die Themen der Arbeiten stammen einerseits konkret aus dem Alltag der Jugendlichen „Netflix and Chill“, „Zocken“, „Jumptrampolin“, „Pretty Little Liars gucken“, zeugen andererseits von generations- und kulturübergreifenden Idealen wie Feiern, Essen, Sport, Musik, Familie.Es spiegelt sich auch die persönliche Situation von Kindern und Jugendlichen in Gröpelingen wider: „Für mich bedeutet Frieden, keinen Krieg zu führen, glücklich zu sein und Spaß zu haben,“ beschreibt Sheruan seine Vision. Freunde, Verwandte und Familie besitzen einen hohen Stellenwert. Kaylin: „Mein Frieden hört auf, wenn ich Ärger von meinen Eltern kriege.“ Gleichbehandlung, Hilfsbereitschaft und Aufmerksamkeit sind übergeordnete Merkmale, die die Wettbewerbsteilnehmer*innen mit dem Thema verbinden. Dabei haben einige der Schüler*innen womöglich Kriegserfahrungen gemacht oder leben noch nicht lange in Bremen. Durch ästhetische Handlungen möchte Kultur Vor Ort allen Kindern und Jugendlichen Ausdrucksmöglichkeiten bieten und damit ihre Teilhabe am Leben im Stadtteil fördern.

gib hass keine chance
kulturladen

Der Kulturladen Huchting entwickelt seit mehr als 10 Jahren seine Projektreiheinsan….mensch, in der künstlerisch und kulturpädagogisch mit  Menschen unterschiedlicher Herkunftskulturen und mit Mitteln der ‚künstlerischen Biografiearbeit‘ an persönlichen Geschichten gearbeitet wird. Das letzte Projekt: „insan…mensch – meine Werte“ Mit dem WERTEmobil unterwegs, WERTE erfahren-bilden-leben  mündete in einer Ausstellung in der Unteren Rathaushalle, in der über 76 Menschen aus Bremen mit ihren 3 wichtigsten WERTEN porträtiert wurden. Das Video, das hier zu sehen ist, zeigt Ausschnitte aus der Ausstellung. Zu hören sind Porträtierte, die Solidarität als einen ihrer wichtigsten WERTE nennen.

Wir, die Mitarbeiter*innen des Kulturladens, gehen davon aus, das es in der Begegnung zwischen Menschen zu mehr Verständnis und Solidarität führt, wenn wir etwas über die persönlichen WERTE des/der Anderen erfahren, uns darüber austauschen und die Gemeinsamkeiten entdecken.

 
Platzhalter
Platzhalter